-Wurf

-Wurf

-Wurf

-Wurf

-Wurf

 

-Wurf

- Wurf

-Wurf

-Wurf

-Wurf

-Wurf

-Wurf

-Wurf

-Wurf

-Wurf

D-Wurf

klicken Sie auf das Bild und Sie kommen zum Video Teil 1

 

28. 5. 2012

Dileilah hat sich bei ihrer neuen Familie eingelebt.

*

20. 3. 2012

Nach neuesten Informationen ist Dileilah sehr gut in ihrem neuen Zuhause angekommen. Bilder folgen hoffentlich bald.

 

*

1. 3. 2012

Nun haben wir es bald geschafft, gestern wurde das Implantat bei Dileilah entfert.

Am 12. 3. 2012 werden die Fäden gezogen und am nächsten Tag schon geht es ab in ihr neues Zuhause.

Ich freue mich sooooo sehr für die kleine Maus.

*

13. 1. 2012

So, nun ist es amtlich; nach mehrerern Telefongesprächen ist es nun zu 99,99 % sicher, das Dileilah nach der Entfernung ihrer Platte in ihre neue Familie umzieht. Dileilah geht es imzwischen, trotz Platte, sehr gut. Sie tobt mit den anderen Hunden herum und man kann kaum eine Behinderung feststellen.

*

6. 12. 2011

Dileilah und ihr erster Schnee

*

5. 12. 2011

Am Sonnabend waren wir das erste mal mit Dileilah in der Gaststätte zum Mittagessen. Ich habe ihr meine Jacke unter den Tisch gelegt und darauf hat sie es sich gemütlich gemacht. Von dort aus hatte sie einen guten Überblick und nach einer Weile hat sie sich auch hin gelegt. Da man mit Speck Mäuse fängt gab es natürlich auch was von uns ab. Dileilah entwickelt sich zunehmend immer besser.

*

28. 11. 2011

Wir machen fleißig unsere Übungen zum Muskelaufbau und damit sie geistig auch gefördert wird, beginnen wir mit dem Chlickertraining. Heute habe ich sie erst einmal an das Geräusch gewöhnt, denn die Kleine ist sehr schreckhaft.

*

25. 11. 2011

Dileilah fängt an ihr Beinchen aufzusetzen. Wir laufen täglich über unwegsame Feldwege, wo sie die Balance halten muß und gezwungen wird ihr Bein einzusetzen. Mit Anni (ihrer Oma) gehen wir die Spazierwege durch das Dorf. Anni ist ein sehr sicherer und ausgeglichener Hund. Sie gibt Dileilah die notwendige Sicherheit und Dileilah stiefelt einfach hinterher. Natürlich will sie rennen (und das kann sie auch), aber sie darf es leider noch nicht. Das Knie darf noch nicht überbelastet werden.

*

22. 11. 2011

Heute wurden Dileilah nun die Fäden gezogen. Der Chirurg war mit seiner Arbeit sehr zufrieden, allerdings hat Dileilah kaum noch Muskelmasse in dem Beinchen. Das bedeutet jetzt für uns Physiotherapie, allerdings Zuhause. Massage, Radfahren (natürlich nicht am Rad), langsames Laufen an der Leine und kleinere Steigungen laufen bis hin zu steileren Bergen. Alles schön langsam und vorsichtig. Die Platte wird nicht vor Januar 2012 entfernt. Also heißt es bis dahin fleißig Muskelmasse aufbauen.

Und die Tute ist sie endlich los.!!

*

16. 11. 2011

Dileilah hat die schwere OP sehr gut überstanden und ist kaum noch in der Box zu halten. Sie will laufen, rennen und toben, was leider nicht erlaubt ist. Sie genießt die Zweisamkeit mit mir und wir haben den Hundebuggy eingeweiht. Mit Lola ihrer Ziehmutter ging es nach Adorf und wir sind an der Hauptverkehrsstrasse spazieren gewesen. Ihre Angst vor Straßenlärm konnte sie so im geschützen Buggy überstehen.

*

9. 11. 2011

Dileilah hat die erste Nacht gut überstanden und hat alles Wichtige (pullern und kacken) erledigt. Mit ihrer Tute auf dem Kopf  wollte sie nicht fressen, also habe ich ihr etwas aus der Hand gefüttert. Nach dem Mittag sind wir zu unserem Haustierarzt gefahren. Er war mit ihrem Allgemeinzustand sehr zufrieden und hat uns alle notwendigen Medikamente mitgegeben. Zwei Spritzen gegen ihre Schmerzen hat sie auch bekommen. Nach unserer Rückkehr habe ich ihr Futter angeboten, natürlich diesmal ohne Tute, sie hat sehr gut gefressen. Alle zwei Stunden ca. hole ich sie aus ihrer Box damit sie raus kann und es klappt alles sehr gut.

*

8. 11. 2011

Heute wurde nun Dileilah operiert. Es war eine sehr schwere und komplizierte Operation für die Kleine. Das ganze Beinchen mußte modeliert werden und wurde nun mit Platten fixiert. Ihr geht es den Umständen entsprechend und sie ist noch nicht richtig da. Hoffentlich geht es ihr morgen etwas besser und sie kann zum bullern aufstehen. Sie hat nun vier Wochen Boxen- und Leinenzwang. In vier bis sechs Wochen muß auch die Platte entfernt werden und es wird eine weitere OP geben.

Nun heißt es Daumen drücken für die Kleine!!!!

*

29. 10. 2011

Dolly ist vermittelt

18. 10. 2011

Dileilah wurde nun von einem Spezialisten untersucht, für sie wird es bald eine Operation geben. Durch einen Unfall in der Wurfkiste (genaueres werden wir nie erfahren) ist die Kniescheibe schon vor dem Laufen lernen heraus gesprungen und dadurch der Unterschenkel nicht richtig gewachsen bzw. wie es die Natur für richtig hielt damit sie laufen kann. Nach erfolgter erfolgreicher OP und Genesung suchen wir  Dileilah ein ruhiges Plätzchen.

 

Ebenfalls suchen wir weiter für unsere Dolly eine liebevolle Familie, sie ist vom Wesen ein kleines Schnätzchen und vollkommen gesund.

Bis dahin werden wir unsere Welpen bei jeder Gelegenheit sozialisieren und sind immer mit dabei. Gestern waren sie mit in Chemnitz in der Tierklinik und haben ihre erste Straßenbahn gesehen, und viele viele Fahrradfahrer.

*

17. 8. 2011

Ich bin der Danny Boy und möchte von dem heutigen Tag erzählen.

Erst hat unser Frauchen das Auto gepackt und unsere große Transportkiste zum Auto geschleppt. Wir waren ganz aufgeregt und haben gedacht es geht zum Wald. Denkste! Sie hat uns bis nach dem Mittagessen warten lassen. Dann ging es los. Wir sechs Welpen, die Kotzbille, äh Lisa, meine Mami und die Lola. Erst haben wir ordentlich Radau gemacht, wir wollten ja am Wald aussteigen, aber nein, es ging weiter und weiter. Eine Stunde Fahrt bis zum dem Tierarzt. Man, näher wäre bestimmt auch einer gewesen, aber naja unser Frauchen wird schon wissen, warum sie uns das angetan hat.

Dort angekommen wurden wir von den Tierarzthelferinnen begutachtet. Emmely und Evita haben uns total die Show gestohlen. Eins weiss ich, das nächste Mal nehme ich die nicht wieder mit. Dann wurde ich natürlich, nur weil ich ein Rüde bin, als erster untersucht. Also was man sich als zukünftiger Deckrüde so gefallen lassen muß. Jedenfalls haben sie gefunden was sie gesucht hatten und waren damit alle sehr zufrieden. Das meine Beisserchen schön waren, war schon nicht mehr so interessant. Der Rest war dann nicht so angenehm, die Pickserei, also wirklich.

Dann kamen der Reihe nach die Mädchen dran und man sah nur zufriedene Gesichter.

Nur meine Schwester Dileilah ist krank, ihr Beinchen war gebrochen und unser erster Tierarzt hat sie leider nicht geröntgt und es nicht erkannt, nun ist das Bein schlecht zusammen gewachsen und man weiss noch nicht, ob sie jemals richtig laufen wird. Und warum? Weil unsere Mama mit Karacho zu uns in die Wurfkiste gehoppst ist. Eine andere Erklärung gibt es nicht, denn das Problem hat unser Frauchen schon sehr früh erkannt, aber keiner wusste den Grund.

Also drückt alle ganz feste die Daumen für meine Schwester!!

Nach dem Tierarztbesuch mußten wir alle wieder in das Auto, na gut, wir sind hin also müssen wir auch zurück.

Aber wo sind wir gelandet? Man das war super, wir waren im Garten, wo angeblich der erste Wurf von unserem Frauchen aufgewachsen sein soll. Das war interessant. Überall konnte man sich verstecken und ein Loch zum Nachbargarten haben wir auch im Zaun gefunden. Jetzt ging aber zu unserem Erstaunen das ganze Theater von vorn los. Wieder wurden wir befummelt und untersucht. Irgendwer hat was von Zuchtwart und Wurfabnahme erzählt. Aber man hat nichts gefunden, und wieder zufriedene Gesichter.

Und das bedeutet nun, die ersten von meinen Geschwistern werden nach und nach ausziehen. Ich darf ja bleiben und die Emmely, aber ob ich die wieder mit nehme, wenn die mir immer die Show stiehlt, das muß ich mir noch überlegen. Dileilah bleibt noch ein bisschen zur Beobachtung und dann kann sie zu ihrer neuen Familie gehen.

Nur die Dolly, die hat noch niemanden gefunden, aber was soll's, wir sind noch nicht mal 9 Wochen und da findet sich auf jeden Fall noch eine super Familie.

 

 

  Dolly
 
Daisy mit ihrer neuen Familie, sie ist gut angekommen
 

6. 8. 2011

die erste Frisur haben wir hinter uns

Danny Boy

 

Dolly

 

Dileilah

bleibt vorläufig zur Beobachtung bei uns

 

Daisy

 

*

26. 7. 2011

Danny Boy  
Dolly  
Dileilah  
Daisy  

*

18. 6. 2011

da sind sie nun

mittlerweile sind sie umgezogen und haben mehr Platz

Danny Boy  
Dolly  
Dileilah  
Daisy  

 

*

27. 6. 2011

Die Kleinen sind jetzt nun schon eine Woche alt und lassen sich immernoch nicht gern fotografieren. Deleilah wird seit dem Tod von Eumel von Lola aufgezogen.

 

Dolly  
Danny Boy  
Deleilah
   
Daisy  

*

19. 6. 2011

in dieser Reihenfolge erblickten sie das Licht der Welt; alle vier Welpen weisen weisse Markierungen auf

es war gar nicht so einfach die Knirpse zu fotografieren

 

Dolly

gelb

Geb. Gewicht: 178 g

Danny Boy

blau

Geb. Gewicht: 178 g

 

dieser Rüde wird nur an Besitzer übergeben, die ihn für die Zucht weiter einsetzen, ansonsten bleibt er auch hier

Deleilah

rot

Geb. Gewicht: 210 g

wenn bei der Wurfabnahme keine Fehler vorhanden sind,

wird dises kleine Mädchen unser Rudel verstärken

Daisy

weiss/blau

Geb. Gewicht: 184 g