Liebe Schnauzerfreunde

Ich sehe, diese Seite wird sehr oft aufgerufen, deshalb noch ein Tip extra von mir.
Es gibt in den USA den Hundeflüsterer Caesar Milan und dieser war früher Hundefriseur.
In einer seiner letzten Sendungen, die ich sehen konnte, hat er einem Hundefriseur gute Ratschläge bei Hunden gegeben, die nicht so begeistert von der ganzen Prozedur waren.
Ich habe es ausprobiert und es hilft wirklich.

Ein Hund der Angst vor dem Trimmtisch hat, schnappt oder sonst etwas anstellt, den setzt man auf den Tisch und massiert ihn erst einmal, und das so lange, bis er sich entspannt. Danach werden erst die ganzen Utensilien, wie Kamm, Bürste und die Schermaschine dazu geholt. Der Hund kann es beschnuppern und man fährt nur langsam über den Körper. Dabei den Hund immer wieder massieren und entspannen lassen.

Und nun viel Erfolg mit Ihrem Schnauz!!!

 

 

in diesem Video zeige ich in Kurzform wie ich meine Alex frisiere, Alex hat weiches Fell und kann nicht getrimmt werden;

bei diesem Video und meiner Vorstellung vom Frisieren unserer Schnauzer handelt es um den Hausgebrauch und hat keinen Anspruch auf Profiqualität

 

Zwergchnauzer werden, ihrer Haarart entsprechend, wie alle rauhaarigen Rassevertreter getrimmt, also das überständige Deckhaar wird, wenn es gut heraus geht (der Hund beginnt zu haaren), mit Daumen und Zeigefinger oder einem möglichst stumpfen Trimmesser, mit dem Strich ausgezupft. Da viele Schnauzer wenig oder gar keine Unterwolle haben, ist für sie Scheren mit dem Strich besser.
Das erste “Trimming” bekommt der Welpe schon bei uns. Wenn Sie Ihren Schnauzer mit etwa 10 Wochen übernehmen, ist schon das flusige Welpenhaar ausgezupft worden, bzw. benutze ich dafür einen Trimmstein.
Beginnen Sie mit dem Lernen und zupfen Sie, sobald es geht, mit Daumen und Zeigefinger mit dem Strich rundherum alles weiche Haar aus, nur Bart und Augenbrauen bleiben stehen. Bei guter Haarveranlagung liegt darunter schon das neue, feste Haar. Versuchen Sie, in diesem Alter noch ohne viel zu schneiden auszukommen. Sollten der Welpe allerdings ein ausgesprochen weiches Haar haben, kann man ihn auch sehr kurz scheren, meißtens wächst es dann kräftiger nach. Vorher allerdings kräftig mit einem Trimmstein über das Fell gehen und alles lose Haar damit heraus holen.
Zur Kräftigung des Haares hat sich bewährt, das Fell 2 - 3 x in der Woche mit einem Trimmstein zu bearbeiten, und das mindestens 1/2 Jahr lang.
An den “empfindlichen Stellen” am Bauch, in der Analgegend und unten an den Pfoten, wenn das Haar weich ist, benutzen Sie die Schere.

Feld 1: Fast der ganze Körper und möglichst der Oberkopf bis über das Jochbein sowie die Oberseiten der Ohren, evtl. auch die Innenseiten, werden mit Daumen und Zeigefinger oder einem Trimmesser gerupft. Bei weissen Zwergschnauzern kann man danach noch mit der Klippschere oder Schermaschine mit oder gegen den Strich über das Unterhaar gehen.

Feld 2: Die Unterseite des Halses, die Wangen, die Innenseiten der Ohren und die Unterseite der Rute werden im allgemeinen geschoren (3 mm oder 1mm), bei weissen Zwergschnauzern bevorzuge ich 3 mm, da man sonst die Haut zu sehr durch schimmern sieht. Man schert mit der großen Klippschere (Liliput), oder elektrisch mit dem 3 mm-Scherkopf, gegen den Strich.
Die Ohrränder werden vorsichtig mit der Haarschere zur Spitze hin beschnitten.
Der Kopf braucht sorgfältiges Ausgleichen vom kurzen Wangenhaar zum langen Barthaar. Man schert (oder trimmt) an den Seiten etwa bis zu einer gedachten Linie vom äußeren Augenwinkel zum Mundwinkel. Hüten Sie sich davor, unter den Augen Haare wegzuschneiden. Dadurch würden die Backen hervortreten und der bester Kopf an Adel verlieren.. Zupfen Sie vorsichtig mit den Fingern oder einem kleinen Trimmesser an den Seiten oder schneiden Sie mit der Effilierschere von oben nach unten, bis es einen fließenden Übergang gibt.

Feld 3: Beine und Bauch werden mit der Schere oder Effilierschere bearbeitet. Die die Innenseiten der Hose werden mit der Schermaschine kurz gehalten. Bei sehr weichem Haar an den Beinen, wende ich zusätzlich ein Entfilzungsmesser an, da sich dort oft kleine Knoten bilden können. Der Übergang von Feld  1 zu Feld 3 wird mit der Effilierschere angeglichen damit ein weicher Übergang entsteht. Überstehende Haare werden abgeschnitten.

Auch ein pflegeleichter Schnauzer sollte mehrmals in der Woche gekämmt und gebürstet werden. Der Bart sollte möglichst täglich, um Verfilzungen vorzubeugen, und an den Beinen wenigstens 2 x die Woche, gekämmt werden.  Es ist für unseren kleinen Schnauzer unangenehm, wenn er dann an den Beinchen kleine Knoten bildet, die dann schmerzhaft ausgezupft werden müssen.

 

 

 

 

Ich habe nun mittlerweile 5 Schnauzer in der Familie und jeder von ihnen hat eine andere Fellstruktur, deshalb würde ich empfehlen:

 

probieren Sie verschiedene Werkzeuge für Ihren Schnauzer aus

(entnommen und überarbeitet aus KYNOS Trimm- und Pflegefibel)

Werkzeuge aus meinem Fundus:

1 - Trimmstein
2 - Nagelschere
3 - Drahtbürste
4 - Kamm
5 - Entwirrungskamm mit rotierenden Zähnen
6 - einseitige Effilierschere
7 - gebogene Schere
8 - verschiedene Trimmesser
9 - COAT KING
10 - Entfilzungsmesser
11 - Scherkopf 3 mm
12 - Scherkopf 7 mm
13 - Schermaschine


 

 

 

Copyright © 2011